ÖFFENTLICHE ABSTIMMUNG Marstall

Die Festivalstrecke beginnt an ihrem tiefsten Punkt, dem ehemaligen Marstall am Kegelplatz. Einst als Großherzoglicher Marstall erbaut und genutzt, wurde der Komplex unter den Nationalsozialisten zum Sitz der Gestapo. Die Gefängniszellen im Keller sind noch heute sichtbares Zeugnis der zeitweise grausamen Nutzungsgeschichte des Gebäudeareals. Heute sind in der Hauptanlage die Akten, Magazine und Dokumente des Hauptstaatsarchivs Weimar und des Thüringischen Landesarchivs untergebracht, ein Lesesaal lässt die Geschichte der Stadt an einem ihrer unmittelbaren Schauplätze studieren.