24.-26.09.2021

Talk 2018

Digitales Placemaking

Genius Loci Weimar veranstaltete am 11. August 2018 ein Symposium, bei dem internationale Experten aus verschieden Disziplinen zu den Themen Videomapping und Medienarchitektur referierten und mit dem Publikum in Diskussion traten.

Das Thema des Talks 2018 war Digitales Placemaking und beschäftigte sich mit der Frage, wie digitale Medien Städte heute prägen und was in den kommenden Jahren zu erwarten ist. Städtische digitale Medieninstallationen können die Lücke zwischen realem und virtuellem Raum schließen. Medienfassaden beherbergen und materialisieren das Digitale in unseren Stadtlandschaften und können durch motivierende Reaktion und Interaktion zur Revitalisierung unserer urbanen Räume beitragen. Lichtinstallationen enthüllen ungesehene Perspektiven unserer täglichen städtischen Umgebung und interaktive digitale Kunst interagiert mit lokalen Gemeinschaften. Mit dem Wettbewerb 2018 "Call for a Fiction" zum Neubau der Universitätsbibliothek beschäftigt sich GLW zum ersten Mal mit der medienarchitektonischen Thematik.

Das Digitale und der reale Raum - zwei ihrer Natur nach getrennte Lebenswelten begegnen sich in neuen Gestaltungsformen wie Projektion Mapping oder Mixed Reality. Welche Potenziale und Konflikte tauchen bei dieser Zusammenführung auf und welche Zukunft hybrider Räume dieser Art ist vorstellbar?

Verwendung der Fotos nur mit Bildnachweis: © Henry Sowinski, Genius Loci Weimar 2018