AV-LIVE KINO 2018

Das AV-Live-Kino bricht die klassischen Formen des Kinoformates auf: Auditiv-visuelle Montage tritt als Live-Ereignis in den Vordergrund. Die Anwesenheit von Instrument und Künstler interagrieren mit dem Bild- und Klangraum der Leinwand. Musikstücke erweitern sich um assoziative Bildfragmente, Licht-Klang-Installationen reagieren auf den Takt. Es entstehen Schattenspiele vermischt mit Geräuschen. ›Visual Jockeys‹ präsentieren assoziative Musikclip-Montagen und Bildmanipulationen. Zeitgenössische Vertonungen früher Animationsfilme aus dem Bauhaus-Umfeld.

Line- Up 2018

Lichthauskino | Am Kirschberg 4

Freitag, 10.08. (Einlass: 21:45 Uhr Beginn: 22:00 Uhr)


Michal Mitro (Brünn, CZ): Art of Noises (Genius Loci Lab Workshop-Präsentation)

Echtzeit-Video und lichtempfindliche Synthesizer.

Mit seiner AV-Performance lässt Michal Mitro Luigi Rusolos ›Plädoyer für das Geräusch‹ wieder aufleben. Eigens angefertigte, lichtempfindliche Synthesizer übersetzen mittels Morsecode das ›Plädoyer‹ aus Blinksignalen in Geräusch. So schließt sich der Kreis und Rusolos Manifest geht mit der ihm eigentümlichen Ästhetik und seinen philosophischen Implikationen selbst in Geräusch auf. Dazu spielt eine morsecodegesteuerte Videoprojektion.

Geboren 1989 in der Slowakei, beschäftigt sich Michal Mitro seit 2010 autodidaktisch mit verschiedenen Kunstrichtungen. Nach seinem Abschluss in Psychologie und Soziologie an der Masaryk-Universität Brünn studierte er Bildhauerei und Klangkunst (University of Tasmania). Er ließ sich in Gamelan ausbilden (Indonesian Institute of the Arts) und studiert aktuell Multimediale Komposition an der Janá?ek-Akademie in Brünn.

Timo Dufner (Tübingen, DE): Flight of the Drone #3

Machine-Learning-simulierter Drohnenflug

Inspriert von (halb-) autonomem Kriegsgerät, nutzt die Performance Bildmaterial aus dem Bestand militärischer und staatlicher Einrichtungen, um eine Künstliche Intelligenz anzulernen. Die KI erzeugt realistische Darstellungen von Dronenangriffen. Diese Daten nutzt eine weitere Künstliche Intelligenz zur Klangerzeugung. Jene KI sammelte schon Erfahrungen in anderen Performances, wie ›Tribute to Distler‹ und CHIRP. Ambient- bzw. Noise-Kompositionen synchronisieren sich mit dem virtuellen Dronenkriegszenario.


Timo Dufner ist Musiker, bildender Künstler und aktiv in den Bereichen Medien- und Informationstechnologie. In seinen Arbeiten nutzt er bevorzugt Softwarefehler – sogenannte Glitches, Echtzeitprozessierung, Live-Coding, Machine-Learning und KI sowie die direkte Interaktion von Klang und Bild. Seine Performances fanden u. a. im ZKM Karlsruhe, LPM Rom, RadicalDB Saragossa, beim Sophia Digital Art und der Transmediale Berlin statt.


404.zero (St. Petersburg, RU): Gig For Sleepers

Audiovisuelle Performance für generative Grafik, Buchla-Synthesizer und Modularsystem.

2016 schlossen sich Kristina und Alex mit dem Ziel zusammen, mittels moderner generativer Kunst mögliche semantische Konzepte von Klarheit, Deutlichkeit und Anschaulichkeit an ihre Grenzen zu bringen. 404.zero forscht nach der eigenen Fähigkeit, konventionelle Werte und Dogmen auszuhöhlen. Die kreativen Grenzen des Projekts sind noch lang nicht ausgereizt.

Kristina, Medienkünstlerin und Designerin, beschäftigt sich seit 2015 aktiv mit AV-Performances und Installationen. Alexander ist Mitbegründer des ›Tundra‹-Kollektivs, das für seine großformatigen AV-Installationen bekannt ist. Beide beteiligen sich regelmäßig an internationalen Festivals und Ausstellungen, u. a. in Russland, Deutschland, Italien, der Schweiz, Indonesien, den USA und Korea.

Wisp-Kollektiv (Leipzig, DE): Der Fremde in uns

Klang zu Grafikanimation zu Bewegung zu Grafikanimation zu Klang (Performance).

»Der Fremde in uns, das ist der uns eigene Teil, der uns abhanden kam und den wir zeit unseres

Lebens, jeder auf seine Weise, wiederzufinden suchen. Manche tun dies, indem sie mit sich selber

ringen, andere, indem sie andere Lebewesen zerstören.« (Arno Gruen, 2002)

Die Körper werden in Echtzeit analysiert – sie interagieren mit einer schier endlos erscheinenden Landschaft und beeinflussen die Klangkomposition durch ihre Bewegungen. Ihre Silhouetten werden als ›menschliche Punktwolke‹ erfasst und in das Landschaftsbild projiziert.

Samstag, 11.08. (Einlass: 21:45 Uhr Beginn: 22:00 Uhr)


KUF (macro rec.) und Rocket Raul [DE]: Audiovisuelles Konzert

Synth, Sampler, Bass und Schlagzeug treffen auf Visual Jockey. Broken Beats; elektronisch und ›jazzy‹


KUF schaffen emotionsgeladene Dialoge über Zeitschichten und Klangdimensionen hinweg. Stimmen – persönliche Aufnahmen aus der Vergangenheit – werden sorgsam bearbeitet auf die große Bühne gebracht, um mit Beats zu erklingen, die genau hier und genau jetzt losbrettern. Bassläufe erheben sich als melodische Komponente eines Tracks. Ein Vocal wird zurecht gestutzt und in einem Raster gebunden, um den Rhythmus zu bestimmen. Strahlende Synths drängen vorwärts. Die Stimmen oszillieren im Zeitrahmen eines Samples – wiedergegeben durch Hände, die über Klaviaturen fliegen, geleitet vom Ohr, eingebettet in den intensiven Flow eines Trios.


Lucas Grey aka Rocket Raul, begann im Alter von 8 Jahren zu musizieren. Während des ›Ton und Bild‹-Studiums in Düsseldorf entdeckte er seine Leidenschaft für das Bewegtbild. Seitdem versucht er diese zwei Welten durch Visualisierung von Livemusik miteinander zu verbinden und sieht dabei sehr gut aus.


AV-LIVE KINO 2017

Konzert und Film vor großer Leinwand

Das AV-Live-Kino bricht die klassischen Formen des Kinoformates auf: Auditiv-visuelle Montage tritt als Live-Ereignis in den Vordergrund. Die Anwesenheit von Instrument und Künstler interagrieren mit dem Bild- und Klangraum der Leinwand.

Musikstücke erweitern sich um assoziative Bildfragmente, Licht-Klang-Installationen reagieren auf den Takt. Es entstehen Schattenspiele vermischt mit Geräuschen. ›Visual Jockeys‹ präsentieren assoziative Musikclip-Montagen und Bildmanipulationen. Zeitgenössische Vertonungen früher Animationsfilme aus dem Bauhaus-Umfeld.

Die Vorstellungen finden jeweils
Freitag und Samstag von 22:00 Uhr bis 0:15 Uhr im Lichthaus Kino statt.
Einlass ist 21:45 Uhr.
Am Ende des Abends gibt es Gelegenheit, mit den beteiligten Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Onlinetickets | Abendkasse
Ticket pro Abend 15 € | 10 € ermäßigt
Kombiticket für Fr. & Sa. AV-Live -Kino  28 € | 18 € ermäßigt (inkl. Eintrittsbändchen & Genius Loci Jutebeutel)

 

 


Line- Up 2017

Lichthauskino | Am Kirschberg 4

Freitag, 11.08.2017

Annagemina & PPLC
(Stuttgart)

Audio-Visuelles-Konzert
(Dauer ca. 60 min.)

Soundcloud

"AMEN $ Mother Function"
Neil C. Smith
(Oxford, UK)

AV-Live-Coding
(Dauer ca. 20 min.)

"Liquid Light Show"
Saori Kaneko & Richard Welz
(Yokohama, JP; Weimar)

Diaprojektionen
16mm- Filmschleifen
Live-Audio
(Dauer ca. 30 min.)

Samstag, 12.08.2017

Irk Yste
+ VJ-Set "Genius Loci Club"
(Weimar | Gotha)

AV-Live-Performance
(Dauer ca. 60 min.)

Soundcloud

"Tribute to Distler"
Timo Dufner
(Tübingen)

AV-Live-Performance:
Algorithmen für maschinelles Lernen
& Stimulation neuronaler Netzwerke
(Dauer ca. 15 min.)

"Kurt Schwerdtfeger
- Reflektorische Lichtfarbspiele"
(1922/1968)

Ludwig Völker
(Leipzig)

Film & Live-Audio
(Dauer ca. 20min.)


AV-LIVE KINO 2016


Das AV-Live-Kino fanden am Festivalwochenende vom 12. bis 14. August 2016 im SAAL 3 des Lichthaus Kinos statt.
Eintritt pro Abend 14€ / 10€ ermäßigt. Einlass um 17.30 Uhr.

Freitag 12. August 2016

18.00 Uhr   PRIMÄR + RICHARD SIEDHOFF | Live Klavier + Art Video | Weimar
20.00 Uhr   SCHMOTT + MARTIN KOHLSTEDT | Live Klavier + Live Video | Weimar

Samstag 13. August 2016

18.00 Uhr   ENTROPY + CROM | Live Band + Live Video | Leipzig
20.00 Uhr   SHISHIGAMI + INIT() | Live Electronic + Live Video | Leipzig

Sonntag 14. August 2016

18.00 Uhr   AV-FORMAT#3 – HMDMR | Live Electronic & Live Video | Weimar
19.15 Uhr   TIMO DUFNER: Marchov Chains – alg. controlled Live Performance | Tübingen
20.00 Uhr   RENE VAN DIJK: Day & Night – Live Electronic & Live Video | Amsterdam