MAKE WALLS TALK!

5. GENIUS LOCI WEIMAR FESTIVAL 12.-14. AUGUST 2016

Zu unserem fünfjährigen Jubiläum luden wir am Wochenende vom 12.-14 August 2016 zu einem nächtlichen Rundgang in den Park an der Ilm ein, um den ganz besonderen Zauber dieses geschichtsträchtigen Landschaftsgartens und UNESCO-Weltkulturerbes gemeinsam zu erleben.

Genius Loci Weimar ist ein jährlich stattfindendes Festival für ortsspezifisch entwickelte audiovisuelle Kunst, insbesondere Fassaden-, Raum- und Objektprojektionen. Das Festival verbindet den historischen Geist Weimars und die zeitgenössische Technik des Videomappings, eine Projektionstechnik, welche das Objekt in die Bildgestaltung miteinbezieht und so unbewegten Objekten vielschichtige Dimensionen verleiht und audiovisuelle Erzählungen erschafft.

Die Gewinnerarbeiten des international ausgeschriebenen Videomapping Wettbewerbs brachten die pittoreske Ruine des Tempelherrenhauses, die Sternbrücke und in einer besonderen Installation aus Wasserleinwänden den Stern zum Strahlen. Unweit des Parks ließ sich am Hafis-Goethe-Denkmal in einer Spatial Audio Installation ein klanglicher Dialog zwischen Orient und Okzident erleben.
 
Das Genius Loci Lab, der audiovisuelle Abenteuerspielplatz des Festivals, fand in diesem Jahr im E-Werk statt, nahe dem Ilmpark und der Sternbrücke. Das hier gezeigte Programm war vielfältig, dynamisch und abwechslungreich, keine der Shows wurde wiederholt. Bereits vor Einbruch der Dämmerung luden ab 18:00 Uhr audiovisuelle Live-Konzerte im Lichthaus zum Einstimmen auf den Abend ein. Für Nachtschwärmer sorgte am Freitag und Samstag der Genius Loci Club im Kesselsaal des E-Werks für den Ausklang der Nacht. Und auch Kurzfilm-Liebhaber durften sich freuen – unsere Freunde vom backup_festival zeigten beim Thüringischen Hauptstaatsarchiv ausgewählte Einreichungen aus 2016.


...DAS WAREN DIE SPIELORTE 2016