PROGRAMMABLAUF

Samstag, den 11. August 2018 12-18h | e-Werk Weimar | Lichthaus Kino

Das Digitale und der reale Raum - zwei ihrer Natur nach getrennte Lebenswelten begegnen sich in neuen Gestaltungsformen wie Projektion Mapping oder Mixed Reality. Welche Potenziale und Konflikte tauchen bei dieser Zusammenführung auf und welche Zukunft hybrider Räume dieser Art ist vorstellbar?

Der Genius Loci Talk geht diesen Fragen nach und lädt fünf Referenten aus verschiedenen Disziplinen ein dieses Phänomen zusammen mit Ihnen zu diskutieren.

 

12:00 Registrierung & Mittagsbuffet

Vorträge werden auf Englisch gehalten.

13:00 | Thorsten Bauer ist Kreativdirektor und Mitbegründer von Urbanscreen sowie Juror und Kurator des Genius Loci Weimar Talk. Mit seienem Lichtdesign und der Entwurfsplanung gewann die Medienfassade am Klubhaus St.Pauli den Deutschen Lichtdesign-Preis für die beste Inszenierung.

 

13:45 | Dr.-Ing. Sabine Zierold ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und die Studienkoordinatorin des einzigartigen MediaArchitecture M.S. Program an der Bauhaus-Universität Weimar. Hier werden neue Begegnungsräume für gemeinsame Forschungsfelder und neue Arbeitsbereiche mit grenzüberschreitenden Ausdrucksformen geschaffen.

 

14:30 | Kathleen Schröter ist am Frauenhofer Heinrich Herz Institut verantwortlich für die Marketingaktivitäten des HHI in den Abteilungen Video Coding & Analytics, Vision & Imaging Technologies und Wireless Communications & Networks. Dazu gehören auch die beiden Marketing-Plattformen: "3IT - Innovationszentrum für Immersive Imaging Technologies" und "CINIQ-Center für Data & Inform. Intelligence"

 

15:15 Pause | Kaffee in den Räumlichkeiten des Lichthauskino

 

15:45 | Koert Vermeulen gründete ACT Lighting Design, eine unabhängige Agentur für Licht- und visuelle Gestaltung, 1995 in Brüssel/ Belgien und begann mit der Gestaltung von Licht-, Bühnen-, Video- und Inhaltsdesign für Großveranstaltungen, "Sound & Light" -Shows, Theater- und Musikproduktionen. Seit 1998 hat er seine Arbeit auf architektonische Lichtplanung für Einzelhandelsprojekte, Stadtentwicklungspläne, Kulturstätten und Ausstellungen ausgeweitet.

 

16:30 | Prof. Uwe R. Brückner ist Architekt, Bühnenbildner, Szenograf und Kurator, Gründer und Kreativdirektor des international tätigen ATELIER BRÜCKNER. Er ist Gründungsmitglied des Instituts Innenarchitektur und Szenografie an Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel. Seit 2003 hat er die Professur für Ausstellungsgestaltung und Szenografie inne und Mitverantwortlicher für die inhaltliche Ausrichtung des Instituts. Mit der »creativ(e) structur(e)« hat Uwe R. Brückner ein Instrumentarium für komplexe und inhaltlich anspruchsvolle Gestaltungsaufgaben entwickelt, das sich als innovative Lehrmethodik im Curriculum des Basler Instituts und in der dynamisch-interaktiven Designpraxis des ATELIER BRÜCKNER etabliert hat.

 

17:15 | Podiumsdiskussion Zusammen diskutieren die Referenten Ihre eigenen und neu gewonnenen Ansichten und möchten schlussendlich mit einer Antwort auf die Frage, welche hybriden Räume in Zukunft vorstellbar sind, den Talk beenden.

 

Am Abend würden wir uns freuen, gemeinsam mit Ihnen die eizigartigen Fassadenprojektionen und das weitere Angebot des Festivals wahrzunehmen.